Kult-Trio besingt Endlos-Trip auf der Route 66

-

05.10.2021 Espelkamp | Events

Kult-Trio besingt Endlos-Trip auf der Route 66

„It’s M.E.“ rockt die Rentei auf Schloss Benkhausen

Ein Hauch des „American Way of Life” wehte am Freitagabend, 1. Oktober, durch die Rentei: Das Trio „It’s M.E.“ gastierte auf Schloss Benkhausen und sorgte mit seiner Mischung aus Rock 'n' Roll, Soul, Blues, Jazz und Swing für echte Konzertatmosphäre. Etwa 50 Besucherinnen und Besucher waren gekommen, um Martina Maschke (Gesang), Ecki Hüdepohl (Piano) und Werner Löhr (Schlagzeug) live zu erleben. Auch für die Band aus Hannover war es ein besonderer Auftritt: „Es ist das erste Mal seit eineinhalb Jahren, dass wir drinnen wieder ein Konzert geben dürfen“, erklärte Ecki Hüdepohl. „Deshalb freuen wir uns ganz besonders auf diesen Abend.“ Der Auftritt fand unter 3G-Bedingungen statt und ermöglichte allen ein unbeschwertes Live-Erlebnis.

Da der Bürgerverein Gestringen die Veranstaltung organisiert hatte, hatte Addi Alexis Schaefer die Gäste zu Beginn des Abends begrüßt. „Ich möchte mich bei Paul und Karin Gauselmann dafür bedanken, dass wir diese Räumlichkeiten nutzen dürfen“, erklärte das Espelkamper Kultur-Urgestein. „Das Konzert hätten wir in der Alten Schule nicht stemmen können.“ Umso mehr freute er sich darüber, dass nach der langen Zeit, in der die Kultur Corona-bedingt darniederlag, endlich mal wieder eine Abendveranstaltung stattfinden konnte. „Es kann ja nicht sein, dass 40.000 Leute ins Fußballstadion dürfen und uns die Kulturveranstaltungen untersagt werden.“ Die Band „It’s M.E.“ hatte Schaefer schon mehrfach zu Gast – da war es naheliegend, mit ihr den Konzert-Auftakt zu beginnen.

Und das Trio ließ sich nicht lange bitten: Frontfrau Martina Maschke war schnell auf Betriebstemperatur und versetzte das Publikum mit ihrer samtig-rauchigen Stimme in die schummerigen Bars von New Orleans. Die Band aus Hannover besang die schier endlosen Meilen der Route 66 genauso wie die Schattenseiten und Verführungen des Rock-'n'-Roll-Lebens, denen sie sich im Song „The Devil in me“ widmete. Auch Klassiker wie „Walking in Memphis“ hatte die Gruppe im Repertoire und sorgte mit ihrer Mischung aus eigenen Liedern und Coversongs für viel Abwechslung. Martina Maschke gelang es, dass der Funke auf das Publikum übersprang, immer wieder wurden die Gäste einbezogen und zum Mitklatschen animiert. Hier zahlte sich aus, dass die Band über reichlich Bühnenerfahrung verfügt: „It’s M.E.“ ist seit 30 Jahren dabei und hat bereits zahlreiche Alben veröffentlicht.

Ähnliche Pressemitteilungen