Die Sonne im Herzen

-

Kirsten und Gerhard Priesmeier kommen zusammen auf 65 Jahre Gauselmann.

03.05.2021 Lübbecke | Mitarbeiter

Die Sonne im Herzen

Kirsten und Gerhard Priesmeier kommen zusammen auf 65 Jahre Betriebszugehörigkeit

In der Lübbecker Paul-Gauselmann-Straße haben die Priesmeiers ihr Glück gefunden. Das Ehepaar aus Oppenwehe kann in diesen Tagen gleich zwei Betriebsjubiläen bei der Gauselmann Gruppe feiern: Während sich Kirsten Priesmeier am 22. April über ihre 25-jährige Betriebszugehörigkeit gefreut hat, legt Ehemann Gerhard zwei Wochen später nach: Am 5. Mai ist er seit 40 Jahren bei den Spielemachern. Zusammen kommen sie auf stolze 65 Jahre Gauselmann! Doch die MERKUR Sonne strahlt nicht nur über ihrem beruflichen Glück: Vor mehr als zwei Jahrzehnten hatten sie sich am Standort Lübbecke kennengelernt.

„Manchmal müssen wir aufpassen, dass wir uns nicht immer über die Arbeit unterhalten“, erzählt Kirsten Priesmeier lachend. Das Unternehmen ist bei den beiden sehr präsent. Gerhard Priesmeier kann sich noch gut an seinen Start am 5. Mai 1981 erinnern. Es war noch nicht die Zeit für umfangreiche Vorstellungsgespräche oder Assessment Center. „Ich habe mich vorgestellt und einen Tag später angefangen“, berichtet der gelernte Elektroinstallateur. Der 19-Jährige ist damals noch per Handschlag eingestellt worden. Seine Laufbahn begann er in der Produktion.

„Damals waren die Automaten noch komplett mechanisch“, erzählt der 59-Jährige. Die Walzentechnik war angesagt, ehe die Gauselmann Gruppe den Markt mit der Entwicklung des Scheiben-drehenden „Merkur Disc“ revolutionierte. Nach einigen Jahren machte Gerhard Priesmeier den nächsten Schritt und wechselte in den Prüfbereich. Dort untersuchte er die neuen Automaten auf Herz und Nieren, ehe er sein Aufgabenfeld 1991 noch einmal erweiterte und in die Qualitätssicherung wechselte – und dort seine spätere Frau kennenlernte.

„Verheiratet zu sein und in einer Abteilung zu arbeiten, das geht nicht gut“, findet Kirsten Priesmeier. Die Folge: Ehemann Gerhard wechselte in den Bereich Game Design und bringt sich seither in der Spieleentwicklung ein. Dort prüft er Software sowie Hardware und steht den Produktmanagern bei Fragen zur Verfügung. „Ich habe viele tolle Kolleginnen und Kollegen kennengelernt und fühle mich bei der Gauselmann Gruppe immer noch sehr wohl“, betont er. Beide schätzen besonders die familiäre Atmosphäre im Unternehmen. „Das Menschliche kommt nicht zu kurz“, findet Kirsten Priesmeier. „Außerdem finde ich es klasse, dass sich Paul Gauselmann so stark in der Region engagiert.“

Die 61-Jährige ist seit 1996 im Unternehmen und ihrem Bereich – der Qualitätssicherung – immer treu geblieben. Die gelernte Industriekauffrau übernimmt sämtliche interne und externe Sekretariatsaufgaben für die Abteilungsleitung. Dazu gehören die Pflege von Datenbanken und Dokumentationen, das Anfertigen von Statistiken oder die Beschaffung und Verwaltung von in- und ausländischem Prüfgeld. In ihrer Freizeit sind die Priesmeiers vielfältig engagiert: Wenn sie sich nicht um Haus und Hof kümmern, verreisen sie gerne. Das Campen mit dem Wohnwagen bereitet ihnen genauso viel Freude wie die klassische Urlaubsreise in den Süden. Außerdem genießen sie das Vereinsleben beim FC Oppenwehe.

Auch wenn sie schon lange im Arbeitsleben stehen, haben sie noch einiges vor: „Ich möchte die 45 Jahre vollmachen“, erläutert Gerhard Priesmeier. Und Kirsten freut sich auf das Ende der Pandemie, wenn die Normalität zurückkommt und die Spielstätten endlich wieder öffnen können. Außerdem wartet in diesem Jahr noch ein weiteres Jubiläum auf die beiden: Im Sommer sind sie 20 Jahre verheiratet.

Ähnliche Pressemitteilungen