Gauselmann AG | Über uns > Tochterunternehmen

-

Gauselmann AG

Meilensteine


1980: Gründung der „Zentralverwaltungsgesellschaft mbH“

1990: Umfirmierung in „Gauselmann AG“

Die Gauselmann AG vereint als zentrale Holding und Dachgesellschaft der Gauselmann Gruppe zahlreiche Tochterunternehmen unter sich. Nach ihrer Gründung im Jahr 1980 wurde der Mutterkonzern 1990 schließlich in die Gauselmann AG umbenannt. Das Herz der Holdinggesellschaft mit ihren 370 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern schlägt an den Standorten Espelkamp und Lübbecke in Nordrhein-Westfalen.

Der Unternehmenserfolg der Gauselmann Gruppe fußt auf zwei signifikanten Geschäftssäulen: Mit dem Geschäftsbereich MERKUR bietet das Unternehmen ihren B2B-Kunden ein qualitatives und leistungsstarkes Spektrum an Spielen, Spielgeräten, Systemlösungen für den Online- und Sportwettbereich sowie vielen weiteren Dienstleistungen. Im Geschäftsbereich Spielbetriebe, der sich an B2C-Kunden richtet, betreibt die Gauselmann Gruppe national und international Spielstätten, Spielbanken, Sportwettshops sowie Online-Sportwettangebote und virtuelle Automatenspiele, die die Gäste in vielen Ländern Europas begeistern und im Bereich der Kundenzufriedenheit regelmäßig ausgezeichnet werden. Die Gauselmann AG ist maßgeblich daran beteiligt, dass die Synergien zwischen diesen beiden Geschäftsbereichen optimal genutzt werden und die Gauselmann Gruppe ihre Position als führender Entertainment-Konzern festigt und ausbaut.

3 Fakten über die Gauselmann AG


  • Der Umwelt zuliebe: Nachhaltigkeit wird großgeschrieben. Das Schonen von Ressourcen ist Teil der Unternehmensphilosophie. Das zeigt sich unter anderem beim Betrieb der eigenen Windkraftanlage und zahlreichen Photovoltaikanlagen, umfangreichen Recycling-Programmen und dem Einsatz von E-Autos.

  • Top Karrierechancen: Die Gauselmann AG bietet ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zahlreiche Möglichkeiten zur beruflichen Weiterentwicklung, darunter diverse Schulungs- und Fortbildungsangebote.

  • Optimierte Prozesse: Um effizient mit den Ressourcen der Mitarbeitenden umzugehen, wird permanent in Digitalisierung, moderne Arbeitsplätze und einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess investiert.