XXL-Kunstwerk aus der Dose

-

Das neue Graffiti am Brückenpfeiler.

15.06.2021 Espelkamp | Events

XXL-Kunstwerk aus der Dose

Graffiti-Künstler Dennis Herb verschönert Brückenpfeiler bei Schloss Benkhausen

Am Mittellandkanal ist ein neues Kunstwerk entstanden: Der Espelkamper Graffiti-Künstler Dennis Herb hat den Brückenpfeiler gegenüber dem Schiffsanleger von Schloss Benkhausen verschönert und das aktuelle Unternehmenslogo der Gauselmann Gruppe auf die Betonwand gezaubert. Für die Fertigstellung des rund neun Meter breiten und vier Meter hohen Graffitis benötigte der 39-Jährige rund 100 Sprühdosen. Innerhalb von etwa drei Wochen verwandelte er den mausgrauen Untergrund in einen echten Blickfang.

„Es hat mir viel Freude gemacht und war durchaus eine Herausforderung“, erzählt der Sprayer. Denn der Kanal hat es quasi unmöglich gemacht, das rund 36 Quadratmeter große Bild zwischendurch mal mit ein wenig Abstand zu betrachten. Wollten sich Herb und sein Mitstreiter Andreas Wiens davon überzeugen, dass zum Beispiel der Effekt der Dreidimensionalität gelungen ist, mussten sie dafür extra über die Brücke auf die andere Seite das Kanals gehen. Auch die geraden Kanten der charakteristischen Sonne waren mit der Sprühdose nur schwer zu bewältigen. Extra angefertigte Schablonen und Klebetechniken halfen dabei, die Streuung der Sprühdose einzugrenzen. Peter Angene hatte die Fläche zunächst grundiert und das Graffiti nach der Fertigstellung noch versiegelt, um es vor Schmierereien zu schützen.

Im Mühlenkreis ist Dennis Herb kein Unbekannter: Vor gut zwei Jahren hatte der Espelkamper bereits die Gutsanlage von Schloss Benkhausen an einen der beiden Brückenpfeiler gesprüht. Schon da hatte Unternehmenslenker Paul Gauselmann die Idee gehabt, den anderen Pfeiler mittelfristig auch zu verschönern. Mit sinkenden Inzidenzwerten und der zunehmenden Wiedereröffnung der Spielstätten sah der Firmenpatriarch den Zeitpunkt gekommen, um das neue Logo weithin sichtbar zu platzieren. Es ist das erste Mal, dass sich die Unternehmensgruppe im weiten Rund des Schlosses positioniert. „Wir sind froh, dass das Graffiti so gut gelungen ist“, erklärt Sylvia Blaha, die das Projekt für die Merkur Immobilien und Beteilungs GmbH betreut und koordiniert hat.

Ähnliche Pressemitteilungen