Los geht’s: Gauselmann impft!

-

Die Alte Gießerei ist in eine Impfstraße verwandelt worden.

07.06.2021 Espelkamp | Mitarbeiter | Unternehmen

Los geht’s: Gauselmann impft!

Impfaktion in Alter Gießerei und Produktionswerk Lübbecke gestartet

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gauselmann Gruppe krempeln die Ärmel hoch: Am Montag, 7. Juni, ist der Startschuss für die betriebliche Impfung gefallen. Gleich am ersten Tag, an dem die Priorisierung aufgehoben und die Betriebsärzte einbezogen wurden, konnte auch die Gauselmann Gruppe mit der Impfung ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beginnen. „Wir freuen uns sehr, dass es endlich losgeht“, erklärt Lars von der Wellen, Leiter Zentralbereich Personal. „Wir haben eine hohe Impfbereitschaft im Unternehmen, mehr als 600 Mitarbeitende haben bereits Interesse bekundet.“ Das bestätigt auch der Geschäftsführer des impfenden Werksarztzentrums Minden, Dr. Ewald Schlüter.

Das Ziel ist, all diesen Mitarbeitenden möglichst schnell ein Impfangebot zu unterbreiten. Dafür wurden sowohl in der Alten Gießerei als auch am Werksstandort Lübbecke schon vor Monaten die entsprechenden Vorbereitungen getroffen. Die Infrastruktur der Impfstraßen ist längst einsatzbereit, nun steht endlich auch der Impfstoff zur Verfügung. Gemeinsam mit dem Werksarztzentrum Minden wird jetzt dafür gesorgt, dass sich möglichst viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihren Piks während der Arbeitszeit abholen können. Dr. Klaus Sandmann setzte jetzt den ersten „Stich“ mit BioNTech/Pfizer.

„Wir haben im Herbst bereits mehrere hundert Mitarbeitende im Rahmen des Grippeschutzes geimpft und sind deshalb gut vorbereitet“, erläutert Caroline Hohmeyer, Verantwortliche des betrieblichen Gesundheitsmanagements der Gauselmann Gruppe. Gegen Ende des Monats soll die Impfstraße in der Alten Gießerei auch anderen Unternehmen aus der Region zur Verfügung gestellt werden. Mittlerweile haben sich rund 30 Betriebe angemeldet.

Die Impfstraßen in Espelkamp und Lübbecke sind binnen weniger Wochen komplett organisiert und einsatzbereit gemacht worden. An beiden Standorten reihen sich etliche Kabinen aneinander, die mal für das Arztgespräch und mal für das Impfen vorgesehen sind. Auch ein Wartebereich sowie eine Impfpassübergabe wurden eingerichtet, um den Ablauf möglichst schlank und effektiv zu gestalten. Einer der ersten, der nun geimpft worden ist, ist der Espelkamper Mustafa Cengiz, Hausmeister von Schloss Benkhausen: „Es ist eine tolle Möglichkeit, sich im Betrieb impfen zu lassen. Ich habe mich sehr darüber gefreut und möchte mich bei allen bedanken, die dabei mitgeholfen haben, dieses Projekt auf die Beine zu stellen.“

Ähnliche Pressemitteilungen