Nachtwächter setzen Zeichen für lokale Kultur

-

Thomas Dullweber (links) und Peter Dürr nahmen an einem Flashmob ihrer Gilde teil.

05.05.2021 Espelkamp | Events

Nachtwächter setzen Zeichen für lokale Kultur

Der Lockdown hat Deutschland immer noch fest im Griff – und darunter leiden zahlreiche Branchen. Auch die Kulturbranche liegt mindestens seit dem 1. November brach. Um auf die prekäre Situation der heimischen Kulturszene aufmerksam zu machen, haben sich die Nachtwächter von Schloss Benkhausen, Peter Dürr und Thomas Dullweber, kürzlich zu einem Corona-konformen Flashmob zusammengefunden. „Wir dürfen uns an das Fehlen von Kultur nicht gewöhnen“, erklärt Thomas Dullweber. Zu der Aktion „Gemeinsam sind wir stark“ hatte die Deutsche Gilde der Nachtwächter, Türmer und Figuren e.V. aufgerufen. Alle Zunftmitglieder waren aufgefordert, in ihren Heimatorten am Sonntag um 18 Uhr in historischem Gewand zu erscheinen, einen Spaziergang zu unternehmen und währenddessen historische Anekdoten zum Besten zu geben.

Auch Thomas Dullweber und Peter Dürr hatten sich der Aktion angeschlossen und fanden sich am Sonntagabend auf Schloss Benkhausen ein. Zunächst wurde kräftig das Horn geblasen, anschließend begaben sich die beiden Geschichten erzählend auf einen Rundgang. Immer wieder blieben Spaziergänger stehen und lauschten den historischen Anekdoten – natürlich in sicherem Abstand. „Mit unserer Aktion wollten wir deutlich machen, wie wichtig lokale Kultur ist und sie zumindest für einen kurzen Moment wieder in den Alltag der Menschen zurückholen“, erläutert Peter Dürr.

Ähnliche Pressemitteilungen