Schloss Benkhausen weihnachtlich illuminiert

-

Schloss Benkhausen weihnachtlich illuminiert

24.11.2020 Espelkamp | Events | Gesellschaft

Schloss Benkhausen weihnachtlich illuminiert

Festlich geschmückte XXL-Tanne sorgt für Weihnachtsstimmung

Die Pandemie hat auch die Vorweihnachtszeit fest im Griff: Lieb gewonnene Rituale wie der Weihnachtsmarktbesuch, das gemeinsame Singen oder gesellige Zusammenkünfte bleiben in diesem Jahr auf der Strecke. Auf Schloss Benkhausen gibt es ab Sonntag, 29. November, aber dennoch die Möglichkeit, die Vorweihnachtsstimmung Corona-konform zu genießen. Denn das historische Gebäude wird wieder festlich illuminiert und passend zur Adventszeit im Lichterglanz erstrahlen. Aber damit nicht genug: Im Innenhof wird außerdem ein rund zehn Meter hoher, umfangreich geschmückter Weihnachtsbaum aufgestellt. Die Lichterkette ist rund 200 Meter lang und besteht aus fast 1.500 Leuchten. Auch der speziell beleuchtete Brunnen fügt sich ins Ensemble ein.

„Ich bin sehr froh, dass wir mit der Illumination des Schlosses auch in diesen Zeiten vorweihnachtliche Atmosphäre aufkommen lassen können und nicht alles von der Corona-Thematik erdrückt wird“, erklärt Larissa Mattlage, Leiterin von Schloss Benkhausen. Und dem Infektionsschutz wird das Ganze auch gerecht: Schließlich kann das Lichtspiel im Freien und mit genügend Abstand genossen werden. Die Illumination, die bis Anfang Januar bestehen bleibt, übernehmen wieder die Profis vom Veranstaltungsdienstleister LSM aus Stemwede. Fast 30 Hochleistungsstrahler werden das historische Gebäude sowie Bäume und Park in stimmungsvolles Licht tauchen. An Front und Rückseite sorgen vier sogenannte Moving Lights für ein dynamisches Lichtspiel. Die Fassaden im Innenhof werden zudem von etlichen LED-Streiflichtern erhellt. Ein besonderes Flair verströmen außerdem die riesigen Bäume, die verschiedenfarbig in den Nachthimmel ragen.

Natürlich darf der festlich geschmückte Weihnachtsbaum nicht fehlen. Die rund zehn Meter hohe Tanne stammt in diesem Jahr aus dem Garten von Familie Böschemeyer aus Gestringen – und ist extra für diesen Zweck gespendet worden. „Nach 40 Jahren wollten wir uns ohnehin von dem Baum trennen“, erzählt Doris Böschemeyer. „Es freut mich umso mehr, dass er nun noch eine schöne Verwendung findet.“ Am Montag ist die Tanne vom heimischen Dachdeckerbetrieb Wiens gefällt, zum Schloss gefahren, aufgestellt und geschmückt worden. Im Innenhof kam ein Kran zum Einsatz, damit Kugeln, Lichterketten und Sterne in luftiger Höhe befestigt werden konnten. Um die besinnliche Atmosphäre am Schloss perfekt zu machen, kommt auch die Weihnachtsgeschichte nicht zu kurz. Dafür stellt der Geschichtsverein Benkhausen wieder seine Krippe zu Verfügung. Passend dazu kommt die von Addi Alexis Schaefer gelesene und aufgenommene Weihnachtsgeschichte aus den Boxen.

Ähnliche Pressemitteilungen