Spendenscheck über 160.000 EURO für die Deutsche Krebshilfe

-

17.04.2015 Espelkamp | Gesellschaft

Spendenscheck über 160.000 EURO für die Deutsche Krebshilfe

Einen echten Herzenswunsch erfüllten sich Paul und Karin Gauselmann anlässlich ihrer Feiern zum jeweiligen 80. Geburtstag: anstelle von Geschenken baten sie ihre Gäste um eine Spende für die Deutsche Krebshilfe. Diese Idee wurde von den Geburtstagsgästen begeistert aufgenommen. Jetzt übergab das Ehepaar Gauselmann den stattlichen Spendenscheck über insgesamt 160.000 Euro an den Präsidenten der Deutschen Krebshilfe, Dr. Fritz Pleitgen und Hauptgeschäftsführer Gerd Nettekoven.

„Auch aus persönlicher Betroffenheit“, so Paul und Karin Gauselmann anlässlich der Scheckübergabe auf Schloss Benkhausen, „hat die Förderung der Deutschen Krebshilfe für uns immer einen besonderen Stellenwert gehabt. Wir dürfen uns alle glücklich schät-zen, dass mit Hilfe der Forschung immer wieder neue Therapien möglich werden.“

Mehr als 400 Gäste der beiden Geburtstagsfeiern von Paul im August letzten Jahres und von Karin Gauselmann am 2. April dieses Jahres auf Schloss Benkhausen beteiligten sich zur großen Freude beider Jubilare an der privaten Aktion „Spenden statt Präsente“. Insge-samt kam dabei ein Betrag von 148.000 Euro zusammen, den das Unternehmerehepaar am Ende auf die stolze Summe von „2 X 80 T€“ = 160.000 Euro aufrundete.

Dr. h.c. Fritz Pleitgen, Präsident der Deutschen Krebshilfe, dankte dem Ehepaar Gauselmann für die großartige Idee und versicherte, dass diese großzügige Unterstützung unmittelbar dafür eingesetzt werde, Krebspatienten die bestmögliche Behandlung und Versorgung zu geben. „Diese Zuwendung ist für unsere Arbeit zur stetigen Verbesserung der Versorgung krebskranker Menschen von großer Bedeutung. Denn die Deutsche Krebshilfe finanziert ihre gesamten Aktivitäten ausschließlich aus Spenden und freiwilligen Zuwendungen“, so Vorstandsvorsitzender Nettekoven. „Wir hoffen und wünschen uns, dass Ihrem guten Beispiel viele folgen werden.“

Jedes Jahr erkranken in Deutschland ca. 500.000 Menschen neu an Krebs, 221.000 sterben jährlich an Krebs. Allein 1.800 Kinder unter 15 Jahren trifft jährlich die Diagnose Krebs. Nach dem Motto HELFEN-FORSCHEN-INFORMIEREN fördert die Deutsche Krebshilfe Projekte zur Verbesserung der Prävention, Früherkennung, Diagnose, Therapie, medizinischen Nachsorge und psychosozialen Versorgung. Die Deutsche Krebshilfe wurde 1974 von Dr. Mildred Scheel gegründet und ist der wichtigste private Geldgeber auf dem Gebiet der Krebsforschung in Deutschland.

Ähnliche Pressemitteilungen