16.10.2008

10 Jahre Werre-Park in Bad Oeynhausen

Sammlung Gauselmann präsentiert zum 10-jährigen Geburtstag des Einkaufszentrums historische Slotmachines aus vier Jahrzehnten

Wo sonst nur geshoppt wird, da heißt es derzeit „Viva Las Vegas - Viva Werre-Park“. Zum 10-jährigen Geburtstag des Werre-Parks präsentiert sich das Einkaufszentrum in Bad Oeynhausen ganz im Las Vegas-Flair. Neben einem attraktiven Bühnenprogramm, das von einer Großillusions-Show bis hin zu akrobatischen Darbietungen reicht, zählen zweifelsohne zur Glücksstadt in Nevada auch die Slotmachines, wie sie in der Millionenmetropole Las Vegas zu finden sind. Die Sammlung Gauselmann ist bei der Geburtstagsfeier mit dabei und präsentiert während des zehntägigen Jubiläumsfestes acht historische, klassische Slotmachines.

Das älteste Exponat in der Ausstellung im Werre-Park ist der „To-day Vender“, ein Walzengerät mit drei Walzen aus dem Jahre 1926. Mit „Castle Front“ und „Q.T.“ zeigt die Sammlung Gauselmann zwei Exponate des amerikanischen Herstellers Mills, der neben Caille um 1900 einer der bedeutendsten Slotmachine-Hersteller der USA war. Mit „Little Duke“ präsentiert das private Firmenmuseum eine Slot mit drei Scheiben, die 1932 vom amerikanischen Hersteller Jennings auf den Markt gebracht wurde. Diese „Depression penny baby machine“ war mit 1-Cent-Münzen bespielbar und fand sehr schnell ihre Anhänger. Der günstige Preis und das ansprechende Äußere machten sie zu einem Verkaufsschlager. Aufgrund ihres Designs im Art-Déco-Stil ist die „Little Duke“ bis heute ein begehrtes Objekt unter Sammlern.

Wer bei der Besichtigung der historischen Slots Lust auf mehr bekommen hat, der kann die Dauerpräsentation des privaten Firmenmuseums in der Espelkamper Zentrale der Gauselmann Gruppe besuchen. Rund 150 Exponate bieten hier einen bunten und abwechslungsreichen Überblick über die Geschichte der Münzautomatenbranche. Besuche der Ausstellung sind nach vorheriger Anmeldung unter der Telefonnummer 05772 – 49 486 möglich.