01.08.2008

Gauselmann Gruppe: Umsätze überschreiten erneut die Milliardengrenze

Die familiengeführte Gauselmann Gruppe hat nach einem außergewöhnlichem Geschäftsjahr 2006 im Kontext mit der neuen Spielverordnung auch im Jubiläums-Geschäftsjahr 2007 die Umsatzmilliarde überschritten. Die Ertragslage konnte auf dem Niveau des Vorjahres gehalten werden. Trotz schwieriger Markt- und Wettbewerbsbedingungen stiegen bei einem gesamten Geschäftsvolumen von 1,28 Milliarden EURO (2006: 1,34 Milliarden EURO) die addierten, konsolidierten Umsätze der verschiedenen Unternehmensbereiche auf nunmehr 1,061 Milliarden EURO (2006: 1,007 Milliarden EURO) an. Das In- und Auslandsgeschäft hat jeweils rund 50 Prozent zum Gesamtumsatz beigetragen.

Führende Position in Deutschland behauptet

In Deutschland hat die neue Spielverordnung dazu geführt, dass neue, internationale Hersteller sich auf dem deutschen Markt unternehmerisch betätigen und entsprechende Marktanteile für sich gewinnen konnten. Trotz dieses verschärften Wettbewerbes hat die familiengeführte Gauselmann Gruppe in Deutschland ihre Position als das führende Unternehmen im Bereich elektronischer Unterhaltung mit und ohne Geldgewinnmöglichkeit behauptet. Die Aktivitäten der deutschen Bundesländer im Zusammenhang mit der Diskussion und Verabschiedung um den Glücksspielstaatsvertrag hat national dazu geführt, dass das Geschäftsfeld Sportwetten deutliche Umsatzeinbrüche erfahren hat.

Weltweite Casino-Märkte im rasanten Wandel

Auch im Geschäftsjahr 2007 hat sich auf den weltweiten Casino-Märkten und in der Casino-Geräteindustrie ein rasanter Wandlungsprozess fortgesetzt. Der bedeutendste Markt für Atronic, Russland, kam durch die politischen Aktivitäten der russischen Regierung und einer entsprechenden Gesetzgebung vorübergehend faktisch zum Erliegen. Gleichzeitig verschärfte sich der Konkurrenzdruck auf dem wichtigen US-Markt. Diese Veränderungen ließen bei den beteiligten Unternehmen Atronic, GTECH und Lottomatica die Überzeugung reifen, die gesamte Verantwortung in einem einzigen Unternehmen zu bündeln. Atronic ist nunmehr integraler Bestandteil eines neuen Unternehmenssegmentes der GTECH-Gruppe. In „Gaming Solution“ werden die Stärken von Atronic und der bereits zu GTECH gehörenden kanadischen Firma Spielo gebündelt. Nachdem zum 31. Januar 2008 bereits die ersten 50 Prozent der Atronic-Gruppe auf GTECH übertragen wurden, erfolgte die Übertragung der zweiten 50 Prozent am 13. Mai 2008.

Entertainmentkonzept expandiert erfolgreich

Äußerst positiv hat sich die Expansionsstrategie im Spielstättenbereich entwickelt. Neben rund 200 eigenen Spielstättenstandorten in Deutschland (Merkur-Spielothek) finden sich rund 100 Entertainmentcenter unter dem Markennamen MERKUR CASINO in den benachbarten europäischen Ländern. Besonders erfreulich entwickelte sich dieses Unternehmenssegment in Rumänien, Ungarn und der Tschechischen Republik.

Investitionen steigen auf 190 Mio. EURO

Die Bruttoinvestitionen beliefen sich im abgelaufenen Geschäftsjahr auf 190 Mio. EURO (2006: 110 Mio. EURO). Schwerpunkte der Investitionen lagen erneut im Bereich des Mietgeschäftes mit Geräten, sowie bei Maßnahmen zur Optimierung der nationalen und internationalen Aktivitäten. Dies gilt insbesondere für die Expansion von modernen Spielstätten im Inland und im benachbarten europäischen Ausland. Im Zusammenhang mit der Neuregelung des Sportwettenbereichs in Italien schlugen entsprechende Investitionen zur Realisierung von 76 Wettbüros und 157 Wettannahmestellen zu Buche, deren Aufbau zügig voranschreitet.

Neue Berufsbilder schaffen zusätzliche Ausbildungskapazitäten

Die Kopfzahl der Beschäftigten ist im abgelaufenen Geschäftsjahr auf 5.780 (2006: 5.493) angestiegen. Auf Deutschland entfielen 4.270 Stellen. Auf Vollzeit umgerechnet erhöhte sich die Mitarbeiterzahl von 4.512 im Geschäftsjahr 2006 auf nunmehr 4.876 im Geschäftsjahr 2007. Zum Ende des Geschäftsjahres 2007 waren 90 junge Menschen bei Unternehmen der Gauselmann Gruppe in einer Berufsausbildung. Vor dem Hintergrund der neuen automatenspezifischen Ausbildungsberufe wird das Familienunternehmen im Geschäftsjahr 2008 als erstes 30 zusätzliche Ausbildungsplätze anbieten.

Europäische Märkte für Unterhaltungsspiel und liberalisierte Sportwetten im Fokus

Auch im Geschäftsjahr 2008 wird die Gauselmann Gruppe sich auf ihre eigenen Stärken und Kernkompetenzen konzentrieren und die unternehmerische Kraft wirkungsvoll nutzen, um die verschiedenen Marktsegmente national und international weiter voranzutreiben. Das europäische Unterhaltungsspiel mit Geldgewinnmöglichkeit rückt noch zentraler in den Fokus der Gauselmann Gruppe und führt zu neuen Wachstumspotenzialen. Diesen unternehmerischen Handlungsspielraum will das ostwestfälische Unternehmen nutzen, um seine Marktanteile als Geräte- und Dienstleistungslieferant unter dem Absender „MERKUR GAMING“ europaweit auszubauen und zu festigen. Die erfolgreiche Expansion des Entertainmentkonzeptes „MERKUR CASINO“ soll auch in neuen europäischen Märkten zielgerichtet ausgedehnt werden.

Zu den Wachstumssegmenten zählen auch die international liberalisierten Sportwetten und das Angebot von Spielen im Internet.

Der Einstieg in das liberalisierte und privatisierte Sportwettengeschäft in Italien ist erfolgreich gelungen. Bei der durch die staatliche Behörde AAMS in Rom durchgeführten Ausschreibung von entsprechenden Lizenzen wurden Merkur Interactive am 28. Dezember 2006 76 Wettbüro- und 157 Annahmestellen-Lizenzen in Nord- und Mittelitalien zugesprochen. Im Einzelnen erhielt Merkur Interactive in folgenden Regionen Lizenz-Zuteilungen: Emilia-Romagna, Latium (Stadt Rom), Ligurien, Lombardei, Marken, Piemont, Toskana, Trentino, Friaul/Venetien und Venedig. Zudem wurde eine Lizenz für das internetbasierte Spiel in ganz Italien erworben.