05.07.2019

Gauselmann-Mitarbeiter spenden Blut – Resonanz weiterhin sehr hoch

Blutspendemobil

Insgesamt 50 Beschäftigte der Gauselmann Gruppe in Espelkamp haben am Dienstagvormittag ihr Blut im DRK-Blutspendemobil gespendet. Sieben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gingen dabei zum ersten Mal zur Blutspendeaktion. Damit kann die Gauselmann Gruppe das hohe Spenderniveau aus den Vorjahren halten.

„Wir hatten mit ungefähr 40 Spendern gerechnet“, erzählt Michael Prautzsch, Leiter des zuständigen Teams vom DRK-Blutspendedienst Ostwestfalen-Lippe (OWL). „Diese Erwartung wurde übertroffen.“ Gerade die sieben Erstspenderinnen und Erstspender stimmten Prautzsch „sehr zufrieden“.

Erstmalig rollte der Spendentruck aus Bad Salzuflen schon im Juli in Espelkamp an. Dadurch versprach sich das Team des DRK-Blutspendedienstes OWL um Bernd Beermann eine höhere Spenderbeteiligung, weil viele Beschäftigte noch vor dem Sommerurlaub stünden.

Dankbar für die jahrelang konstante Zusammenarbeit mit der Gauselmann Gruppe zeigte sich Stephan Kottmann, Referent für Öffentlichkeitsarbeit beim DRK Blutspendendienst West. „Seit Jahren sinkt landesweit die Anzahl der Blutspendenden“, weiß Kottmann. Darum sei es umso wichtiger, dass die Gauselmann Gruppe versucht, möglichst viele Spenderinnen und Spender aus den eigenen Reihen für die Blutspende zu gewinnen.

Blutspendemobil in Espelkamp

v.l.: Caroline Hohmeyer, Juniorreferentin Gesundheitsmanagement der Gauselmann Gruppe, Stephan Kottmann, Referent für Öffentlichkeitsarbeit beim DRK Blutspendendienst West, Inge Schreiner, DRK Ortsverein Espelkamp, Kathrin Ostkamp, Referentin Personalentwicklung der Gauselmann Gruppe.

Download (1,7 MB)