14.02.2019

Branchenspezifisches Know-how erfolgreich vermittelt

Zertifikate Zusatzquali Automatenwirtschaft

15 Auszubildende der Gauselmann Gruppe nutzten im zurückliegenden Jahr die Möglichkeit, sich intern und neben ihrer regulären kaufmännischen Ausbildung zusätzliches Fachwissen im Bereich „Automatenwirtschaft“ anzueignen. Unter ihnen 13 Industriekaufleute, ein Immobilienkaufmann und eine Fachkraft für Lagerlogistik. Ausbildungsleiter Konrad Ostermeier beglückwünschte jetzt die Absolventinnen und Absolventen zu ihrem Erfolg und überreichte die Abschlusszertifikate.

Bereits seit 2010 gehört das Angebot einer branchenspezifischen Zusatzqualifikation im Bereich der Automatenwirtschaft zum festen Bestandteil des Ausbildungsprogramms bei der familiengeführten Gauselmann Gruppe. Die Weiterbildung erfolgt – genauso wie Sprach- und IT-Kurse – parallel zur regulären Ausbildung. In insgesamt vier, inhaltlich und zeitlich voneinander getrennten Modulen werden den Gauselmann-Azubis wichtige gesetzliche Vorgabe innerhalb der Branche, darüber hinaus Grundlagen in Kommunikation, Kundenorientierung, Marketing sowie Technik und Produktkunde vermittelt. Des Weiteren sammeln die Nachwuchskräfte im Rahmen einer mehrtägigen Praxisphase wichtige Erfahrungen in einer MERKUR CASINO-Filiale. Das Gelernte wird jeweils nach Abschluss eines Moduls mittels Klausur abgefragt und benotet. Aus dem individuellen Gesamtergebnis ergibt sich die finale Gesamtbewertung.

Die Theoriemodule der Zusatzqualifikation „Automatenwirtschaft“ werden sowohl auf Schloss Benkhausen als auch in der Gauselmann Ausbildungswerkstatt in Lübbecke von erfahrenen und langjährigen Personaltrainern und technischen Ausbildern der Unternehmensgruppe durchgeführt.

„Auch in diesem Jahr schlossen alle 15 Absolventen die interne Fortbildung mit guten bis sehr guten Ergebnissen ab“, freut sich Konrad Ostermeier, Ausbildungsleiter der Gauselmann Gruppe und aktuell für weit über 200 Auszubildende und Studierende im Unternehmen verantwortlich. Das Ergebnis sowie die Tatsache, dass sich jedes Jahr erneut zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die Zusatzqualifikation melden, sei vor allem auf den Zufriedenheits- und Spaßfaktor bei der Ausbildung sowie die hohe Eigenmotivation der Nachwuchskräfte zurückzuführen, ist er sich sicher.

Zusatzqualifikation abgeschlossen 2019

15 Nachwuchskräfte absolvierten 2018 die Zusatzqualifikation „Automatenwirtschaft“: v.l.n.r.: Daniel Tramer, Ausbildungsleiter Konrad Ostermeier, Rebekka Reimer, Yannick Wegehöft, Marlena Bahnemann, Jonas Oestreich, Laura Höinghaus, Tom Hageböke, Larissa Schröder, Jaqueline Burmester, Fabiana Kresse, Roman Schartner, Janine Midding, Raphael Steffen, Lina Quoos und Nane Engel

Download (3,9 MB)