21.02.2018 – Halle/Saale

Pläne für die neue Merkur Spielbank Halle vorgestellt

Halle Merkur Spielbanken

Eröffnung voraussichtlich im August

Das wegweisende Konzept der Merkur Spielbanken Sachsen-Anhalt, die als modernste Spielbanken Deutschlands und Europas gelten, wird in Halle fortgeführt: Voraussichtlich im August dieses Jahres wird die Merkur Spielbanken Sachsen-Anhalt GmbH & Co. KG, ein Gemeinschaftsunternehmen der international agierenden Gauselmann Gruppe aus Espelkamp (NRW) und der schweizerischen Stadtcasino Baden AG, in den historischen Räumlichkeiten der ehemaligen Spielbank in der Franckestraße 1 eine weitere Spielbank eröffnen. Die Pläne für die neue Merkur Spielbank wurden jetzt in Halle vorgestellt.

800 Quadratmeter Grundfläche, davon 340 Quadratmeter Spielfläche, 85 zertifizierte Spielautomaten der neuesten Generation sowie die Schaffung von 20 neuen Arbeitsplätzen: Das sind die Eckdaten der neuen Merkur Spielbank in Halle. Dabei handelt es sich um die dritte Spielbank des Gemeinschaftsunternehmens. Insgesamt verfügt die Merkur Spielbanken Sachsen-Anhalt GmbH und Co. KG über Lizenzen für sechs Spielbankstandorte in Sachsen-Anhalt, zwei Casinos mit Klassischem Spiel und Automatenspiel, sowie bis zu vier weitere Automatendependancen. Die Zulassung aller Merkur Spielbanken in Sachsen-Anhalt begann am 1. Dezember 2014 und beträgt 15 Jahre. „In die Merkur Spielbanken in Leuna-Günthersdorf und Magdeburg hat das Unternehmen 16 Millionen Euro investiert und 77 Arbeits- sowie zwei Ausbildungsplätze geschaffen. In Halle werden weitere 4,5 Millionen investiert“, erklärte Dieter Kuhlmann, Vorstand Spielbetriebe der Gauselmann Gruppe. Zukünftig wird auch in Halle im branchenspezifischen Beruf „Automatenfachmann/-frau“ ausgebildet.

Auch in Halle wird das Erfolgskonzept fortgesetzt. „Das Spielbankengeschäft in Deutschland ist schwierig – deswegen sind wir stolz, dass wir uns mit den Merkur Spielbanken Sachsen-Anhalt von diesem Trend absetzen“, sagte David Schnabel, Geschäftsführer der Merkur Spielbanken Sachsen-Anhalt. Dies führte er auf verschiedene Faktoren zurück: „Entscheidend für den Erfolg sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an unseren Standorten, die seitens des Unternehmens ausgebildet und qualifiziert werden und so – anders als in vielen anderen Spielbanken – umfassend in allen Bereichen der Spielbank eingesetzt werden können.“ Zudem seien die Merkur Spielbanken aufgrund ihres attraktiven Spielangebots mit den neuesten Produkten sowie – an den Standorten, an denen es möglich ist – beliebten Live-Spielen besonders erfolgreich. Auch das vielfältige Event-Angebot und die modernen spielbankspezifischen Systeme, wie das Ticketing-System, die Auszahlterminals sowie die Geldverarbeitung an den Spieltischen – die die bisher üblichen Spielkassen überflüssig machen – haben die Spielbankabläufe revolutioniert. „Auch das erstklassige Ambiente zeichnet die Merkur Spielbanken aus“, so David Schnabel weiter.

Für die exklusive Gestaltung der Merkur Spielbanken zeichnet Susanne Rasspe, Dipl.-Ing. Innen-/ Architektin, verantwortlich. „Das Gebäude steht sowohl von außen als auch von innen unter Denkmalschutz, so dass alle Umbauarbeiten in enger Zusammenarbeit mit der Denkmalschutzbehörde durchgeführt werden“, erklärte sie. Der historische Charakter der Räumlichkeiten, in denen sich vorab ebenfalls eine Spielbank befand und die seitdem leer standen, soll wiederhergestellt werden. Das von ihr kreierte Designkonzept trägt den Namen „Carmel“. „Es ist nach dem gleichnamigen Ort in Kalifornien benannt, und greift die Farben und Formen der Natur an der Westküste der USA auf“, erklärte sie. So ist Gold die maßgebliche Akzentfarbe. Die Wellenbewegungen des Meeres und der Sand an der Westküste spiegeln sich in den Wanddekorationen wider. „Insgesamt ist die Spielbank in eine gemütliche und warme Atmosphäre getaucht“, erklärte Susanne Rasspe.

Tobias Hellbach wird die Merkur Spielbank in Halle leiten. Seit der Eröffnung der Merkur Spielbank Sachsen-Anhalt in Leuna-Günthersdorf vor mehr als drei Jahren gehört der 36-Jährige zum Team und kann umfassende Berufserfahrung und Branchenkenntnisse vorweisen. Auch dem Thema Spielerschutz kommt ein hoher Stellenwert zu. Dies belegt die internationale G4-Zertifizierung für Spielerschutz, mit der die Spielbanken in Leuna-Günthersdorf und Magdeburg – als einzige in Deutschland – bereits ausgezeichnet worden sind. Auch die neue Spielbank in Halle wird den Zertifizierungsprozess durchlaufen.

Die neue Merkur Spielbank in Halle wird gemäß den Vorgaben des Spielbankgesetzes ein reines Automatencasino mit einem Angebotsmix neuester Spielautomaten verschiedener Hersteller, zu denen auch eine Vielzahl aktueller Produkte aus dem Hause Gauselmann gehören. Zu den Highlights werden elektronisches Roulette sowie elektronisches Black Jack, Automaten mit 3D-Spielen und unterschiedliche Jackpot-Systeme zählen. Die Anzahl der Automaten kann auf bis zu 120 aufgestockt werden. In der neuen Spielbank wird es – wie auch in Leuna-Günthersdorf und Magdeburg – keinen Anzug- und Krawattenzwang geben. „Gäste sind so willkommen, wie sie sich in ihrer Kleidung wohlfühlen – ein gepflegtes Erscheinungsbild ist gewünscht“, erklärte Tobias Hellbach abschließend.

Über die Merkur Spielbanken:
Die Merkur Spielbanken Sachsen-Anhalt GmbH & Co. KG ist ein Gemeinschaftsunternehmen der familiengeführten, ostwestfälischen Gauselmann Gruppe und der schweizerischen Stadtcasino Baden AG. 2013 setzte sich das Unternehmen im Auswahlverfahren für die Erteilung der Zulassung zum Spielbankenbetrieb in Sachsen-Anhalt durch, 2014 erhielt es die Zulassung zum Betrieb von öffentlichen Spielbanken in Sachsen-Anhalt. In Leuna-Günthersdorf wurde dann im Januar 2015 die modernste Spielbank Deutschlands mit einem einzigartigen Konzept aus Klassischem Spiel und Automatenspiel sowie gastronomischen Angeboten und Events offiziell eröffnet. Die Merkur Spielbank Magdeburg eröffnete im April 2016.

Pläne für die neue Merkur Spielbank Halle vorgestellt

Stellten die Pläne für die neue Merkur Spielbank Halle vor (v.l.): Dieter Kuhlmann, Vorstand Spielbetriebe der Gauselmann Gruppe, Tobias Hellbach, zukünftiger Leiter der Merkur Spielbank Halle, Susanne Rasspe, Dipl.-Ing. Innen-/ Architektin, Marcus L. Brandenburg, Spielbankdirektor Merkur Spielbanken Sachsen-Anhalt, Jan Kampe, Assistenz der Geschäftsführung, und David Schnabel, Geschäftsführer Merkur Spielbanken Sachsen-Anhalt.

Download (2,2 MB)