15.02.2017 – Espelkamp/Minden.

Mission Titelverteidigung gleich zweimal gelungen

Hallenfußball Kreismeister

Die Betriebssportler der Gauselmann Gruppe konnten erneut die Kreismeisterschaft im Hallenfußball gewinnen

Ohne eine einzige Niederlage haben die Fußballer der BSG Merkur Gauselmann die diesjährige Kreismeisterschaft im Hallenfußball gewonnen. In der Mindener Kampa-Halle konnten sich die Gauselmann-Kicker in der Finalrunde gegen die besten zwei Teams der Gruppenphase durchsetzen und damit ihren Vorjahres-Titel verteidigen. Die Meisterschaft erstreckte sich über vier Wochen und wurde nicht nach dem K.o.-System ausgespielt, sondern nach dem Punkte-Prinzip. Pro Sieg wurden drei Punkte vergeben, für ein Unentschieden gab es einen.

Bereits in der Hinrunde, die schon im Januar startete, konnten die Gauselmänner ihrer Favoritenrolle gerecht werden. Mit Siegen gegen die erste und zweite Mannschaft des Johanneswesling Klinikums und der BSG Sparkasse Bad Oeynhausen, konnten sie ungeschlagen in die Rückrunde starten. Die Rückrunde konnte ebenfalls ohne Niederlage bestritten werden, lediglich das Unentschieden gegen Wago Kontakttechnik kostete die Lübbecker zwei Punkte. Das Finale war ab dann nur noch Formsache, denn punktemäßig war das Team Gauselmann nicht mehr einzuholen. Dementsprechend entspannt konnten die Spieler in die beiden letzten Begegnungen gehen. Das erste Endspiel gegen die erste Mannschaft des Johanneswesling Klinikums endete 1:1, das zweite Finalspiel gegen die zweite Mannschaft des Klinikums wurde torlos 0:0 beendet. Mit keiner Niederlage und insgesamt 18 Punkten wurde somit der Titel Hallenkreismeister 2017 sicher verteidigt. Zweiter wurde die BSG des Johanneswesling Klinikums 1 und Wago Kontakttechnik schloss mit dem dritten Platz die Meisterschaft ab. Die Trophäe für den Torschützenkönig 2017 ging an Gerhard Penner und damit ebenfalls an einen Spieler der BSG Merkur Gauselmann.

Hallenkreismeister

Die Betriebssportler Merkur Gauselmann freuen sich über die beiden verteidigten Titel. (v.l.) Daniel Penner, Jan Guido Dyck, Gerhard Penner mit der Torschützenkönig-Trophäe, Mario Weiler, Marcus Riesen, Christian Schmidt, Vitali Klunk, Miguel Matos-Ferreira. Nicht auf dem Bild sind Timon Schwemmling und Watschagan Hartjunjan, der sich bereits im ersten Spiel verletzte.

Download (1,3 MB)